verzierte Eier

Sie brauchen:
Eierfarbe oder Holzbeize
Zwiebelschalen
alte Strümpfe
Bindfaden
verschiedene gepresste Blattformen
Kleister
Schüssel
Wasser
Ölfarben
Terpentinöl


Eine sehr reizvolle Schmucktechnik für Eier, ist das Anbringen von Naturmotiven. Sammeln Sie schön geformte Blätter und Gräser und pressen Sie sie leicht an. Nicht zu sehr austrocknen lassen, sie brechen sonst. Die Blätter feuchten Sie etwas an, legen sie auf das Ei und umspannen alles mit einem alten Strumpfstück (am besten Nylon). Oben und unten mit einem Faden gut abbinden. Beim Einfüllen beachten, dass sich das Blatt nicht verschiebt. Das Ei mit Strumpf in Eierfarbe oder Holzbeize tauchen. Sie sehen Beispiele auf dem Foto in der vorderen Reihe und rechts außen, hintere Reihe. Bei diesem letzten Ei wurde eine Textilspitze aufgelegt. Für das braune Ei in der vorderen Reihe kochten wir Zwiebelschalen gut aus und färbten es in dem Sud. Auf diese Weise erhält man wunderschöne Brauntöne. Versuchen Sie es auch mit roten Zwiebelschalen. Wichtig ist, dass der Strumpf gut um das Ei gespannt ist, damit das Blatt gut aufliegt und keine Farbe darunter eindringen kann. Eingefärbte Eier aus der Farbe nehmen, überschüssige Farbe abwaschen und den Strumpf abnehmen. Sie werden jedesmal wieder eine Überraschung erleben. Eier einfetten.

Auf dem Foto sehen Sie in der hinteren Reihe marmorierte Eier. Wenn Sie meinen, Sie hätten kein Talent zum Zeichnen, oder wenn Sie gern experimentieren, ist diese Technik genau das Richtige für Sie. Sie benötigen nur etwas angesetzten Kleister, eine alte Schüssel, in die Sie etwa 2 l Wasser und 1 Tasse Kleister geben oder 4 l Wasser und 2 Tassen Kleister. Gut umrühren!

Kaufen Sie einige Tuben Ölfarben nach Ihrem Geschmack. Davon drücken Sie ein etwa 1 cm langes Stück in ein Näpfchen und verflüssigen es mit reinem Terpentinöl. Spritzen Sie einen Farbtropfen auf das Kleistergemisch. Bleibt er in gleicher Größe, ist die Farbe zu dick. Weiter verdünnen, bis der Spritzer ausläuft. Mehrere Farben auf die Oberfläche spritzen und das Farbenspiel beobachten. Durch Blasen können Sie etwas nachhelfen. Dann senken Sie das Ei mit einem Stück Draht langsam in das Kleisterwasser. Es legt sich eine Farbhaut um das Ei. Das Ei kurz mit Wasser abspülen, auf Holzstäbchen stecken und trocknen lassen (1 bis 2 Tage). Farbschicht erneuern und weitere Eier eintauchen. Ist die Farbschicht zu ölig, legen Sie ein Blatt Papier auf die Oberfläche und nehmen die Farbe ab.