Osterkränzchen

Sie brauchen:
1 Holzring, Durchm. 15 cm
Zuckereier
1 kleine Biedermeiermanschette
Buchsbaumzweige
schwarzen Zwirn
etwas Schleierkraut
dünnen Blumendraht
Schleifenband
grünes Krepppapier oder Blumenwickelband
Klebstoff
Sprühlack

So binden Sie das Kränzchen
Schneiden Sie Buchsbaumzweige auf eine Länge von ca. 8 cm zu. Knoten Sie einen Zwirnfaden am Holzring an. Da das Kränzchen als Wandschmuck gedacht ist, wird es nur auf einer Seite mit Zweigen gebunden. Legen Sie zum Binden 4-5 Zweige auf den Holzring und umwickeln Sie die Enden mit Zwirn.

Die nächsten Zweige legen Sie schuppenförmig darüber. Umwickeln Sie die Zweige 1mal im oberen Drittel, damit sie nicht abstehen. Das Ende der Zweige wird 2 bis 3mal fest umwickelt. Binden Sie auf diese Weise den ganzen Kranz. Die letzten Zweige unter die Anfangszweige stecken, festbinden und gut verknoten. Damit die Zweige länger halten, besprühten wir unseren Kranz mit Lack.

So binden Sie das Sträußchen
Bohren Sie mit einer spitzen Nadel am runden Ende der Zuckereier ein Loch für den Draht vor (2 Zentimeter tief).

Bevor Sie den Draht hineinstecken, geben Sie etwas Klebstoff darauf, damit die Eier später fest sitzen. Nachdem Sie etwa 15 Eier auf diese Weise angedrahtet haben, legen Sie 3 davon für den oberen Schmuck zur Seite. Die restlichen Eier stellen Sie nun mit Buchsbaumzweigen und etwas Schleierkraut zu einem bunten Strauß zusammen. Umwickeln Sie die Stiele einige Male fest mit Draht. Danach legen Sie aus Schleifenband eine Schleife und befestigen sie ebenfalls mit Draht. Zum Schluss wird der ganze Strauß mit einem grünen, 1,5 cm breiten Kreppstreifen oder mit Blumenwickelband fest umwunden und der Stiel durch eine kleine Biedermeiermanschette gezogen. Befestigen Sie den Strauß unsichtbar mit Draht am Kranz. An der gegenüberliegenden Seite knoten Sie das Schleifenband zum Aufhängen an. Es wird noch mit einigen bunten Eiern verziert.