Eierbecher

Sie brauchen:
Eierkarton
Krepppapier
Metallpapier
Schere
Alleskleber


Auf einem festlich geschmückten Ostertisch bilden die Ostereierbecher mit bemalten Eiern einen farbenfreudigen Kontrast zu dem Grün der Zweige.

Schneiden Sie aus einem leeren Eierkarton die Vertiefungen so heraus, dass sie die gleiche Höhe haben. Die Becher sollten mindestens 2 cm hoch sein, damit das Ei fest sitzt und nicht kippt. Aus Metallpapier schneiden Sie dann einen 3 cm breiten Streifen zu, der in der Länge mindestens einmal dem inneren Durchmesser des Bechers entspricht. Hübscher werden die Fransen aussehen, wenn Sie den Streifen doppelt ausschneiden.

Den Streifen 1 cm tief in den Becher einkleben und in die überstehenden 2 cm Fransen einschneiden (Foto).

Anschließend an diesen Streifen können Sie noch einen Streifen in einer Kontrastfarbe zurechtschneiden, den Sie bogenförmig am überstehenden Rand zuschneiden.

Als Blütenmittelpunkt schneiden Sie Krepppapierstreifen zu. Die Länge der Streifen richtet sich danach, ob Sie eine einfache oder doppelte Reihe einkleben wollen, die Breite hängt davon ab, wie weit die Bogen überstehen sollen. Dieses Maß wird doppelt genommen, da der Krepppapierstreifen der Länge nach in der Mitte gefaltet wird. Knicken Sie aber die Bugkante nicht ab. Legen Sie nur die Ränder der Streifen aufeinander, kleben Sie diese aneinander und kleben Sie dann den Streifen im Inneren des Bechers fest.

Den sichtbaren Teil des Streifens schneiden Sie wieder ein. Zum Schluss biegen Sie am zuerst angebrachten Metallpapierstreifen die Einschnitte ein wenig zurecht. Ziehen Sie dazu die schmalen Streifen durch Zeigefinger und Daumen.