Ostereier mit Spitze und Borden

Sie brauchen:
ausgeblasene Eier
Spitzen
Zackenlitzen in Weiß oder farbig
Filzstifte
Klebstoff
Ostereier-Kaltfarben
Schere
Schleifenband
Siegellack
Kerze


Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Ostereier hübsch verzieren können ohne gleich ein Malkünstler zu sein.

1. So basteln Sie die Eier mit Spitzen und Zackenlitzenmuster
Waschen Sie die ausgeblasenen Eier gut aus, so dass später keine Eireste auslauten und die Wirkung verderben. Wir haben unsere Ostereier sowohl mit Ostereierkaltfarbe eingefärbt als auch weiß belassen. Die Farbintensität richtet sich nach der Länge des Farbbades. Das lässt Ihnen viele Möglichkeiten offen, vom zartesten Rosa bis zum kräftigsten Rot zu färben. Die Spitzen und Zackenlitzen können Sie gleich farbig kaufen, oder, wie wir es zeigen, im Ton zu den Ostereiern abstimmen, indem Sie sie in der Kaltfarbe einfärben. Wenn die Eier die gewünschte Farbtiefe erreicht haben, kippen Sie sie gut aus und stellen sie zum Trocknen in einen Eierkarton, damit auch die restliche Farbe aus dem Ei herauslaufen kann.

Bekleben Sie Ihre Eier längs oder quer mit Zackenlitze oder den Spitzen (siehe Foto). Für die Blümchen haben wir die einzelnen Blüten aus Spitze ausgeschnitten und auf das Ei geklebt. Die Stängel haben wir mit Filzstift aufgemalt.

2. So basteln Sie die Eier mit den Käferchen
Erwärmen Sie Siegellack über einer Kerzenflamme und tropfen Sie gleichmäßige Tupfen auf das Ei. Mit schwarzem Filzstift malen Sie den Kopf, die Fühler und die Beinchen auf (siehe Abb.). Hängen Sie die Ostereier mit passendem Schleifenband auf. Nehmen Sie dazu ein halbiertes Streichholz und knoten Sie das Band daran fest. Stecken Sie das Hölzchen durch die obere Eiöffnung. Beim Anziehen des Bandes stellt sich das Hölzchen quer.