Dekorierte Eier

Sie brauchen:
Perlgarn in verschiedenen Farben
Goldschnüre
Zackenlitzen
feine Kordeln
schmale Samtbänder
Alleskleber
ausgeblasene Eier
Schleifenband


Für diese mit Garnen und Schnüren dekorierten Eier brauchen Sie ein wenig Geduld. Doch es lohnt sich, denn die Eier sehen sehr hübsch aus. Je feiner die Schnüre, um so mehr Arbeit haben Sie zwar, doch die Eier werden auch um so schöner.

1. Vorbereiten der Eier
Blasen Sie zunächst einige Eier aus. Verwenden Sie zum Anbringen der Löcher am besten einen Eierpicker. An der Eispitze darf das Loch ohne weiteres etwas größer werden, da hier später ein kleines Schleifchen gebunden wird. Das größere Loch erleichtert Ihnen das Ausblasen. Eier außen und innen waschen, dann trocknen lassen, in einen Eierkarton stellen, damit das sich innen angesammelte Wasser auslauten kann.

2. Das Bekleben der Eier
Legen Sie sich Perlgarn, Kordeln und Bänder in verschiedenen Farben bereit. Beim Kleben gibt es nur eine Schwierigkeit, nämlich die richtige Zeit abzuwarten, bis der Kleber leicht angezogen hat und so nicht mehr hervorquillt und unschöne Spuren auf den Garnen und Schnüren hinterlässt. Tragen Sie auf eine größere Fläche Klebstoff auf, streichen Sie ihn leicht mit dem Finger auseinander, lassen Sie ihn kurz ablüften und beginnen Sie dann mit dem Kleben. Haben Sie den aufgetragenen Kleber bedeckt, dann tragen Sie anschließend wieder neuen auf.

Wenn Sie die Eier regelmäßig bekleben wollen (Ei in Rosa- und Blautönen, Ei in Gold, Grün und Rot), dann geben Sie sich eine kleine Orientierungshilfe mit einem Samtband oder einer Zackenlitze. Bei dem oval beklebten Ei haben wir ein schmales Samtband rund um das Ei geklebt. An dieses Band schließen sich alle folgenden Perlgarnrunden an. Bei dem rund beklebten Ei gaben die Zackenlitzen die Richtlinie für die weiteren dünnen Kordeln.

Beim dritten Ei haben wir Perlgarn in Wellenlinien aufgeklebt. Hier bleibt die Eifarbe sichtbar. Damit eine gute Wirkung entsteht, sollten Sie auch hier abwechselnd Fadenreihen eng aneinander kleben.

Nach dem Bekleben lassen Sie die Eier gut trocknen und ziehen dann die Aufhängebänder ein. Befestigen Sie an jeder Eispitze noch eine kleine Schleife.