Winterlandschaft

Sie brauchen:
Pfeifenreiniger
Wattekugeln
leere Streichholzschachteln
Papprollen
Zahnstocher
weißen Karton
Tonpapierreste
Stoff- und Wollreste
alte Zeitungen
Kleister
Klebstoff
Filzstifte

An langen Winternachmittagen werden Ihre Kinder die Idee dieser Winterlandschaft sicher gern aufgreifen. Die Materialien, die Sie für diese Bastelarbeit benötigen, z.B. alte Zeitungen, Streichholzschachteln, buntes Papier usw., finden sich in fast jedem Haushalt. Lediglich die Pfeifenreiniger und die Wattekugeln für die Pfeifenreinigerkinder müssen Sie kaufen.

 

1. So basteln Sie die Schlitten
Pausen Sie die Schlittenkufen, die Sie in Originalgröße auf der Seite finden, ab. Schneiden Sie die Schablone aus und übertragen Sie sie auf festen Karton (wir verwendeten Tonpapierreste). Ebenso eignen sich alte Heftdeckel, Briefkarten usw.

Die Kufen kleben Sie rechts und links an die Reibfläche einer Streichholzschachtel. Zwei Kartonstreifen von ca. 1 cm Breite werden als „Bretter" aufgeklebt. Die Zugschnur aus festem Garn wird an den Markierungspunkten durchgefädelt und verknotet.

2. So basteln Sie die Kinder
Schneiden Sie von den Pfeifenreinigern pro Figur je 2 Teile zu. Ein Beinteil ca. 22 cm, ein Armteil ca. 10 cm lang.

Knicken Sie den langen Pfeifenreiniger zur Hälfte, Stecken Sie den kurzen Pfeifenreiniger dazwischen, umwickeln Sie den doppelt gelegten langen Pfeifenreiniger einmal, und biegen Sie die Enden zu Händen (siehe Abb. 4). Für den Körper drehen Sie die längeren Pfeifenreiniger 2-3mal eng umeinander. Die Enden der langen Pfeifenreiniger werden zu Füßen gebogen.

Malen Sie mit Filzstiften jeweils ein Gesicht auf die Wattekugeln und kleben Sie aus Woll- oder Fellresten eine Frisur auf. Geben Sie einen Tropfen Klebstoff auf das obere Ende des Pfeifenreinigerkörpers und kleben Sie den Kopf auf, Schal, Mantel und Poncho werden aus Stoff oder Filzresten geklebt. Die Skifahrer bekommen Pappskis aus feinen Streifen. Als Stöcke fungieren Zahnstocher oder halbierte Schaschlikstäbe, die am unteren Ende eine winzige Pappscheibe aufgesteckt bekommen.

3. So basteln Sie die Bäume
Fertigen Sie sich eine Schablone im Faltschnitt an, so dass beide Seiten gegengleich werden. Achten Sie dabei darauf, dass die Stämme nicht zu dünn werden, da sonst das Standvermögen beeinträchtigt wird. Zeichnen Sie die Bäume nach der Schablone vor und schneiden Sie sie aus weißem Karton aus. Sie benötigen pro Baum zwei Teile. Die Umrisse der Bäume haben wir mit Filzstiften gemalt. Bei den Laubbäumen haben wir auch noch Stamm und Äste ausgemalt. Damit die Bäume stehen, werden sie ineinander gesteckt.

Abb. 3 zeigt Ihnen, wie Sie die Bäume einschneiden müssen. Nach dem Zusammenstecken haben wir die Teile mit Tesastreifen etwas befestigt.

Das Vogelhäuschen besteht aus einer Streichholzschublade, der als Fuß eine Garnrolle untergeklebt wird, das Dach ist aus einem farbigen Tonpapier gefaltet. Die Vögel haben wir aus feinen schwarzen Streifen aus einem Heftdeckel gebastelt. Abb. 2 zeigt Ihnen zwei verschiedene Möglichkeiten.

4. So basteln Sie die Schneemänner
Reißen Sie von alten Tageszeitungen die unbedruckten Ränder ab. Knüllen Sie sie in den Händen zu einer festen Kugel. Nehmen Sie Kleister in die Hände (keinen Klebstoff) und kneten Sie die Papierkugeln kräftig durch. Geben Sie weitere Lagen Zeitungspapier dazu und kneten Sie den Ball so lange, bis er die gewünschte Größe hat, Dabei immer wieder mit Kleister einstreichen. Lassen Sie die Kugeln gut durchtrocknen. Je fester Sie geknetet haben, desto runder bleibt der spätere Schneemannkörper. Wenn Sie zu locker kneten, wird der Ball beim Trockenprozess schrumpelig. Nach dem Trocknen kleben Sie den Schneemann zusammen und malen Augen, Mund und Knöpfe mit Filzstiften auf. Ein abgebrochenes, rot bemaltes Streichholz wird als Nase eingesteckt. Der Zylinder wird aus schwarzem Papier zusammengeklebt. Die Besen haben wir aus kleinen Reisigzweigen gebunden. Natürlich können Sie die Schneemänner auch aus verschieden großen Wattekugeln zusammenbauen.