Röhrenpüppchen

Sie brauchen:
leere Toilettenpapierrollen
Tonpapier oder Zeichenkarton
Buntpapierreste
Schaschlikstäbchen
Korken
Schere
Klebstoff
Bleistift
Filzstifte

Sicherlich haben auch Sie als Kind in der Schule "Ätsch-Männchen" gebastelt, die so herrlich die Zunge herausstrecken können. Wir haben noch 2 weitere Varianten dazu erfunden: einen klappernden, augenrollenden Clown und eine singende, Wimper niederschlagende Diva. Wenn Sie erst einmal mit dem Basteln angefangen haben, werden Ihnen sicher noch viele lustige Kreationen einfallen.

So basteln Sie die Röhrenpüppchen
Grundstock für unser Püppchen sind zwei Röhrchen. Für die innere Röhre verwendeten wir eine mit weißem Papier umklebte leere Toilettenpapierrolle. Die äußere Röhre wird aus festem Zeichenkarton oder Tonpapier zusammengeklebt. Schneiden Sie für die äußere Röhre einen Streifen aus Tonpapier zu, der 1,5 cm höher ist als die Toilettenpapierrolle. Die Länge ergibt sich aus dem Umfang der Toilettenpapierrolle plus 1 cm Klebezugabe. Vor dem Zusammenkleben der zweiten Röhre malen Sie das Gesicht mit Augen und Mund in der oberen Hälfte des Papiers auf. Schneiden Sie Augen und Mund aus und malen Sie die Kleidung auf (siehe Abb. 1 und 2). Jetzt wird das bemalte Papier als Röhre um die mit weißem Schreibpapier beklebte Toilettenpapierrolle geklebt. Lassen Sie aber so viel Zwischen räum, dass die innere Röhre bewegt werden kann. Den Klebefalz sichern Sie mit Büroklammern und lassen ihn gut trocknen.

Denken Sie sich lustige Kopfbedeckungen aus und kleben Sie sie auf die äußere Röhre. Der Clownhut besteht aus einer Pappscheibe mit halbierter, aufgeklebter, bemalter Wattekugel.

Der weiße Hut der Diva wird ebenso geklebt und zusätzlich mit einem Stück Tortenspitze verziert. Beim Ungeheuer haben wir den Kopf mit einem Kreis aus passendem Tonpapier geschlossen.

Jetzt werden auf die innere Röhre die Pupillen und der Mund gemalt. Schieben Sie dazu den inneren Zylinder ganz nach oben, so dass er an der Kopfbedeckung anstößt. Die Pupillen zeichnen Sie so ein, dass sie am oberen Augenrand gerade noch sichtbar sind. Ziehen Sie den Zylinder so weit nach unten, bis die Pupillen den unteren Augenrand berühren. Jetzt wird die Mundöffnung ausgemalt. In die untere Öffnung des inneren Zylinders kleben Sie einen Korken. Wenn Sie keinen passenden Korken haben, können Sie auch einen Korken halbieren und längs einkleben. Der Schaschlikspieß wird in die Mitte des Korkens gebohrt und gut festgeklebt. Ist er trocken, können Sie Ihr Püppchen durch Auf- und Abschieben des inneren Zylinders mit Hilfe des Schaschlikstäbchens zum Leben erwecken.