Frosch

Sie brauchen:
45 x 42 cm gelben Frotteestoff
45 x 50 cm grünen Frotteestoff
11 x 22 cm weißen Frotteestoff
schwarzen Filzrest oder schwarzen Baumwollstoffrest
Schaumgummiflocken zum Füllen
Schnittpapier
Lineal
Pappe
Bleistift


Auf diesem Riesenfrosch mit 42 cm Länge können Krabbelkinder reiten, größeren ersetzt er ein Kissen. Seine Anfertigung ist sehr einfach und auch für Ungeübte nicht schwierig. Mit Schaumgummiflocken gefüllt, übersteht er sogar eine Vollwäsche in der Maschine schadlos. Allerdings sollte für die Schaumgummifüllung der Stoff nicht zu dünn sein, sonst zeichnen sich außen Unebenheiten ab. Der Frosch sieht auch aus geblümtem Stoff lustig aus. Da solche Stoffe aber meist ziemlich dünn sind, sollten Sie dann als Füllmaterial synthetische Watte verwenden.

1. Zuschneiden
Zeichnen Sie die Teile in voller Größe auf Ihr Schnittpapier. Das Zeichnen des Rasters erleichtern Sie sich wesentlich, wenn Sie einen Pappstreifen von knapp 3 cm Breite schneiden. Legen Sie ihn auf das Papier und fahren Sie mit Bleistift an den Kanten entlang. Legen Sie den Streifen dann im rechten Winkel dazu auf und zeichnen Sie die Linien auf gleiche Weise.

Achten Sie beim Zeichnen des Schnittes darauf, dass sich die oberen Körperhälften von Rücken und Bauchteil unterscheiden, die unteren Hälften (ab Hinterbeinschenkel) müssen jedoch genau übereinstimmen (Schnittkorrektur ist durch Aufeinanderlegen der ausgeschnittenen Schnitteile möglich).

Schneiden Sie die Schnitteile aus dem Bogen heraus. Legen Sie die Schnittmuster auf den Stoff und geben Sie beim Zuschneiden 1 cm Nahtzugabe. Die Filzpupillen schneiden Sie ohne Zugabe aus.

Sie brauchen: Rücken 2x in Grün, Bauch 1x in Gelb, Vorderbeine 2x in Gelb und 2x in Grün, Augen 2x in Weiß, Pupillen 2x in Schwarz.

2. Nähen
Zuerst nähen Sie je ein gelbes und grünes Vorderbein zusammen und streifen die Nähte mit angefeuchteten Fingern aus. Dann werden die Nahtzugaben auf 1/2 cm Breite zurückgeschnitten, die Beine gewendet, leicht ausgestopft und zugenäht. Wenn Sie die beiden Rückenteile an der Rückennaht A verbunden haben, stecken und heften Sie den Rücken so auf das Bauchteil, dass die linken Seiten außen und die Außenkanten genau aufeinanderliegen. Stecken Sie die fertigen Vorderbeine so dazwischen, dass sie innen im Körper liegen und die Beinkanten B mit den Körperkanten abschließen. Nun wird der Körper ringsherum bis auf den gekennzeichneten Füllschlitz zusammengenäht. Die Vorderbeinkanten werden dabei mit gefasst. Nähte wieder ausstreifen, die Nahtzugaben zurückschneiden und noch an den runden Kanten und am Schenkelansatz bis knapp zur Naht einknipsen. Beim folgenden Wenden des Körpers gelangen die Vorderbeine nach außen. Sie sind jetzt fest mit dem Körper verbunden und halten auch wilden Kinderbalgereien stand.

Bekommt ein kleines Kind den Frosch als Sitzkissen, muss die Figur sehr fest ausgestopft sein. Füllen Sie Lage für Lage gleichmäßig, bis sich der Rücken prall gewölbt hat. Ist der Frosch als Sofa- oder Autokissen oder als Kinder-Kuschelkissen bestimmt, genügt eine lockere Füllung. Die Öffnung nähen Sie mit unsichtbaren Stichen zu.

Fertigen Sie nun die plastisch hervortretenden Augen. Nähen Sie mit festem Faden in Vorstichen um jedes der weißen Augenteile herum und reihen Sie das Teil so weit ein, bis es einen Durchmesser von etwa 8 cm hat. Füllen Sie es mit Schaumgummiflocken, Schaumstoffscheiben oder dickem, flauschigem Stoff. Auf die Schaumgummiflockenfüllung wird als Abdeckung ein Stoffkreis gelegt, Nähen Sie die Augen mit unsichtbaren Stichen fest. Darauf kommen die schwarzen Filzkreise als Pupille. Soll der Frosch waschbar sein, bringen Sie anstelle von Filz, der meist nicht waschecht ist, Pupillen aus Baumwollstoff an (vorsichtshalber eine Waschprobe machen). Die Stoffkreise werden mit 3 mm Nahtzugabe zugeschnitten und mit eingeschlagenen Kanten mit kleinen überwändlichen Stichen aufgenäht. Die Pupillen können auch mit dickem Garn (z.B. MEZ Mattstickgarn) in Stiel- oder Kettenstichen gestickt werden. Markieren Sie den Umriss mit Heftfaden. Beginnen Sie am Außenrand und setzen Sie die Reihen fort, bis die Fläche ausgefüllt ist.