Stoffpuppe

Sie brauchen:
50 cm naturfarbenen Stoff, 80 - 90 cm breit (feinen Jersey oder Trikot)
Baumwollstoffreste für die Kleider
Wollreste für die Haare
Füllwatte
Stofffarben
Nähzeug
Papier
Nähmaschine


Selbstgebastelte Puppen sind für Kinder besonders reizvoll. Sie eignen sich jedoch auch gut als Dekoration.

So nähen Sie die Puppe
Vergrößern Sie zunächst den Schnitt für den Puppenkörper nach dem Rastermaß auf Papier und schneiden Sie den Schnitt aus. Um einen exakt spiegelbildlichen Schnitt zu bekommen, falten Sie Ihren Schnitt in der Mitte zusammen und können so eventuelle Ausgleichungen vornehmen. Nun legen Sie Ihren Schnitt auf den doppelt gelegten naturfarbenen Stoff und schneiden mit 1/2 cm Nahtzugabe zu. Stecken Sie die beiden Teile rechts auf rechts zusammen und nähen Sie den Stoff ringsherum zusammen. Lassen Sie oben an den Beinen zwischen A und B eine Öffnung zum Wenden des Puppenkörpers und zum Ausstopfen. Wenden Sie nun den Stoff. Streichen Sie alle Nähte gut aus, damit sich hinterher keine Fältchen bilden. Stopfen Sie die Puppe gleichmäßig mit Füllwatte aus. Beginnen Sie mit dem Kopf und den Armen. Danach werden die Beine ausgestopft. Eine Stricknadel, die Sie mit dem Kopf voran in den Puppenkörper schieben, hilft Ihnen, beim Ausstopfen bis in die kleinsten Ecken zu kommen. Zum Schluss wird der Körper ausgestopft. Schließen Sie die Naht von Hand zwischen A und B mit kleinen engen Stichen. Durch die Kleidung wird diese Naht später verdeckt. Jetzt bekommt die Puppe ihre Zopffrisur. Wickeln Sie die Wolle für die Zöpfe um einen Schuhkarton oder etwas Ähnliches. Binden Sie den Scheitel stramm ab. Legen Sie die Haare mit dem Scheitel auf den Kopfmittelpunkt und nähen Sie die Haare mit Steppstich fest auf. Binden Sie die Frisur mit Schleifchen ab. Malen Sie der Puppe ein freundliches Gesicht.

So arbeiten Sie die Kleider der Puppe
Vergrößern Sie den Hosenschnitt nach der Skizze Abb. 2 auf Papier und schneiden Sie ihn aus. Legen Sie den Stoff für die Hose doppelt. Stecken Sie den Schnitt auf und schneiden Sie beide Teile mit 1/2 cm Nahtzugabe zu, Nähen Sie die Seiten- und Beinnähte zusammen. Säumen Sie die Hosenbeine und den Bund. Für den Latz schneiden Sie ein Quadrat von 6 x 6 cm zu. Säumen Sie es an allen 4 Seiten knappkantig ein und nähen Sie es am Vorderteil der Hose auf. Für die Träger benötigen Sie 2 Stoffstreifen von 25 cm Länge und 3 cm Breite. Legen Sie die Träger doppelt und nähen Sie sie zusammen. Wenden Sie die Träger auf die rechte Seite. Eine Stricknadel erleichtert das Wenden. Nähen Sie die Träger am Latz fest. Ziehen Sie der Puppe die Hose an. Kreuzen Sie die Träger im Rücken und markieren Sie die richtige Länge. Nähen Sie die Träger am Rückenteil der Hose. fest. Wenn die Puppe für Kinder zum Spielen gedacht ist, nähen Sie besser Druckknöpfe an die Träger, die das Aus- und Anziehen erleichtern.

So nähen Sie die Bluse
Vergrößern Sie den Schnitt nach Abb. 3 auf Papier und schneiden Sie ihn aus. Nach diesem Schnitt schneiden Sie die Blusenteile mit 1 cm Nahtzugabe zu. Schneiden Sie 1 Vorderteil. Das Rückenteil bekommt in der Mitte eine Naht. Legen Sie die Teile rechts auf rechts und nähen Sie die Schulter-, Ärmel- und Seitennähte. Säumen Sie den Halsausschnitt, die rückwärtigen Kanten, die Ärmelsäume und den unteren Saum knappkantig. Bringen Sie im Rücken 2 Druckknöpfe an.