Stoffkrabbe

Sie brauchen:
weichen Stoff, Filz oder Frottee, 1,40 x 90 cm für den Körper, 1,40 m für die zweiten und dritten Beinpaare, 1 m für die Scheren und Vorderbeine
Filz- oder Stoffreste für die Augen und das Muster auf dem Rücken
Schaumstoffflocken zum Ausstopfen
große Druckknöpfe zum Befestigen der Augen und Beine
Schnur zum Abbinden der Beingelenke
Nadel und passenden Faden
dicke Wolle und Nadel mit langem Nadelöhr
Karton zum Versteifen der Bauchseite


In der Gruppe der Puppen und Kuscheltiere ist diese Stoffkrabbe einmal etwas ganz Neues. Unser Schnittmuster ist für eine wirklich riesengroße Krabbe (Rückendurchmesser ca. 1 m). Man kann mit ihr nicht nur spielen, sondern sie auch als Sitzkissen verwenden. Selbstverständlich können Sie das Schnittmuster im Verhältnis beliebig verkleinern.

1. Das Zuschneiden
Übertragen Sie die in Abb. 1 angegebenen Schnitteile in voller Größe auf Handarbeitspapier mit 10 cm Seitenlänge pro Karo. Schneiden Sie dann zweimal Teil 1 und 2 aus (je 1 Teil seitenverkehrt). 2 mal Teil 5, 4mal Teil 3 (2 Teile seitenverkehrt), 4mal Teil 4 und Teil 6 (je 2 Teile seitenverkehrt), 8mal Teil 7 (4 Teile seitenverkehrt) und 8mal Teil 8. Nun wird der Stoff bei Teil 1 und 2 entlang den gestrichelten Linien festgehalten. Man legt die Linie AB an den Stoffbruch und schneidet danach ein unteres Körperteil (Bauch) für die Krabbe aus (siehe Abb. 2). Schneiden Sie nach dieser Schablone ein etwas kleineres Kartonstück zu. Durch die Kartoneinlage bleibt die Bauchseite der Krabbe flach, während der Rücken ausgestopft wird und sich wölbt.

2. So arbeiten Sie den Körper
Nähen Sie die Teile 1 und 2 paarweise zu Körperhälften zusammen und verbinden Sie diese Teile, damit die "Schalen" der Krabbe entstehen (siehe Abb. 4). Nähen Sie Bauchseite und Rücken rechts auf rechts zusammen und lassen Sie am Schwanz eine Öffnung (siehe Abb. 4). Wenden Sie den Körper und stecken Sie den Karton hinein. Nähen Sie dann die beiden Körperhälften noch mehr zusammen und lassen Sie nur noch eine kleine Öffnung zum Ausstopfen. Damit die Naht haltbarer wird, nähen Sie noch einmal um den Körper, und zwar im Abstand von 12 mm vom Rand. Nun können Sie den Körper ausstopfen. Drücken Sie dabei den Karton nach unten, damit keine Schaumstoffflocken zwischen Karton und Bauchseite rutschen. Schließen Sie die Öffnung und nähen Sie auch hier im Abstand von 12 mm eine zweite Naht. Mit dickem Garn und einer Stopfnadel werden nun noch rund um die vordere Hälfte der Krabbe große Schlingstiche genäht, damit Einkerbungen entstehen (Abb. 5).

3. So nähen Sie die Beine
An den Scheren werden die Scherenzwickel jeweils zwischen die beiden Scherenteile eingenäht. Die Punkte C und D müssen übereinander stimmen. Dann werden die Scherenteile rechts auf rechts an den Seiten zusammengenäht, und nur unten an den Gelenken bleibt eine kleine Öffnung (siehe Abb. 6). Wenden Sie die Scheren und stopfen Sie sie fest aus. Nehmen Sie dann 2 Teile von Schnitt 4 und nähen Sie die Seiten EF und GH zusammen. Lassen Sie das obere und untere Ende offen. Nun wird das obere Ende entlang den Linien EG an die Scherenöffnung genäht. Stopfen Sie eine Schere weiter aus - am Gelenk etwas lockerer. Nun stopfen Sie das Bein aus und schließen die Naht entlang den Linien FH. Binden Sie mit Schnur das Gelenk zwischen Schere und Bein fest ab (siehe Abb. 7). Arbeiten Sie das zweite Bein mit Schere ebenso. Für das zweite Bein H näht man die Teile 6 paarweise rechts auf rechts zusammen und lässt nur die Linie U offen. Wenden Sie das Bein und stopfen Sie es aus. Schließen Sie die Öffnung mit kleinen Stichen und binden Sie an zwei Stellen mit Schnur fest ab, damit Gelenke entstehen (siehe Abb. 8). Das dritte und vierte Beinpaar ist etwas kleiner, wird aber wie die anderen Beinpaare gearbeitet und abgebunden. Nähen Sie die Beine an den Körper der Krabbe (siehe dazu unser Foto). Die Beine werden an die Bauchseite der Krabbe genäht oder mit großen Druckknöpfen dort befestigt.

4. Ausschmückung
Für die Augen näht man je 4 Teile 8 zusammen, damit eine Ballform entsteht, die ausgestopft wird. Kleben Sie verschiedenfarbige Filzkreise als Pupillen auf. Beide Augen werden mit Druckknöpfen am Körper befestigt. Zuletzt applizieren Sie bunte Filzkreise auf den Rücken der Krabbe.