Pelzhündchen

Sie brauchen:
Webpelz, 45 x 20 cm
Stoffreste zum Füttern der Ohren
Filzreste in Weiß, Blau, Schwarz und Rot für Augen, Nase und Zunge
50 cm Schleifenband
farblich passenden Faden zum Nähen
schwarzes Stickgarn
waschbares Material zum Ausstopfen
Handarbeitspapier,
Bleistift
Lineal


Übertragen Sie die Schnitteile von Abb. 1 in voller Größe auf Ihr Handarbeitspapier. Eine Nahtzugabe von 6 mm ist rundherum bereits enthalten. Schneiden Sie die Teile aus und stecken Sie sie auf die Rückseite des doppelt gelegten Pelzes, damit Sie die Teile gegengleich zuschneiden (siehe Abb. 2). Achten Sie darauf, dass alle Teile bezüglich des Pelzstrichs (durchbrochene Linie) und Faserverlaufs (durchgezogene Pfeile) richtig aufgelegt werden.

Die Bauchseite muss am Stoffbruch liegen. Markieren Sie die Punkte A, B, C und die Positionen für die Augen und Ohren. Schneiden Sie erst durch die obere Stofflage, dann durch die untere. Zusätzlich müssen zwei Ohren aus dem Stoffrest für das Futter zugeschnitten werden. Sie sollten etwas kleiner als die Pelzohren sein. Schneiden Sie 2 weiße Filzkreise von 18 mm Durchm. und 2 Kreise aus blauem Filz von 12 cm Durchm. für die Augen. Die Nase wird aus schwarzem, die Zunge aus rotem Filz geschnitten.

So näht man die Teile zusammen
Nähen Sie die Bauchseite rechts auf rechts an die beiden Seitenteile. die Punkte A, B, C müssen aufeinandertreffen. Dann werden die Seitenteile folgendermaßen zusammengenäht: Um den Schwanz herum, den Rücken hinauf, um den Kopf herum und vorne wieder hinunter bis zu Punkt B. Lassen Sie im Rücken aber eine kleine Öffnung zum Ausstopfen. Wenden Sie den Hund und stopfen Sie Körper und Kopf aus. Drücken Sie das Material vor allem fest in die Beine, den Schwanz und die Nase. Der Schwanz sollte nach oben stehen. Stopfen Sie den Hund fest aus, er ist nicht als weiches Knautschspielzeug für Babys gedacht.

Nähen Sie das Ohrenfutter rechts auf rechts an die Pelzohren und lassen Sie dabei das untere Ende offen. Wenden Sie die Ohren und befestigen Sie sie mit kleinen Stichen an der dafür vorgesehenen Stelle am Kopf.

Nun werden die weißen Kreise für die Augen angenäht, darüber, etwas zur Mitte versetzt, die blauen Kreise. Sticken Sie mit schwarzem Garn Pupillen auf. Nase und Zunge werden angenäht, der Mund in Schwarz aufgestickt (siehe dazu Abb. 3). Zuletzt bekommt das Hündchen eine Schleife um den Hals, und fertig ist es.