Lustiges Püppchen

Sie brauchen:
Stoffreste
Hanf
blaue Holzbeize
Holzkugel mit Loch, 5 mm Durchm.
Watte oder Schaumgummistückchen
Faden (passend zu den Stoffresten)
Plakafarbe
Alleskleber
Rundstab, 6 cm lang, Durchm. passend zum Loch in der Kugel


Färben Sie als erstes den Hanf für die Haare, damit er gut abtrocknen kann, bis er gebraucht wird. Setzen Sie dazu Holzbeize an (Sie können auch eine andere Farbe wählen) und tauchen Sie den Hanf ein. Überschüssige Farbe unter fließendem Wasser auswaschen. Zum Trocknen am besten auf eine dicke Lage Zeitungen legen, damit die Feuchtigkeit aufgesaugt wird. Arbeiten Sie vorsichtig, damit Sie den Hanf nicht zu sehr verwirren.

1. Der Körper
Vergrößern Sie nun den Schnitt für den Körper (Abb. 1) und die Beine (Abb. 2) und schneiden Sie Ihren Stoff danach aus. Geben Sie an allen Rändern Durchm. 5 cm als Nahtzugabe zu. Nähen Sie dann mit der Maschine die zwei Körperteile rechts auf rechts zusammen. Lassen Sie am Hals eine so große Öffnung, dass Sie den Rundstab gut durchstecken können. Ebenso bleibt die untere Kante offen, an der die Beine befestigt werden. Wenden Sie den Körper. Um die Spitzen an den Armen wenden zu können, nehmen Sie ein Schaschlikstäbchen zu Hilfe. Drücken Sie die Armspitze zuerst vorsichtig mit der Spitze des Stäbchens nach innen. Schieben Sie dann mit dem runden Ende des Schaschlikstäbchen weiter, damit Sie kein Loch in den Stoff bohren. Zum Schluss die Armspitze von innen her sauber heraus formen. Nähen Sie dann auch noch die Beine zusammen. Verfahren Sie beim Wenden, wie oben beschrieben.

Nun nehmen Sie die Holzkugel und den Rundstab Versuchen Sie, ob der Rundstab in das Loch passt. Wenn nicht, müssen Sie mit einem Bohrer das Loch ein wenig vergrößern, damit der Rundstab eingeklebt werden kann. Zum Kleben können Sie, wenn Sie keinen Holzleim zur Hand haben, Alleskleber verwenden. Lassen Sie die Klebestelle gut trocknen, bevor Sie den Kopf in den Körper stecken. Inzwischen können Sie schon mit dem Ausstopfen der Arme beginnen. In die Armspitzen müssen Sie ganz kleine Schaumgummistückchen schieben. Sie können aber auch Watte verwenden, die sich noch besser in die schmale Form einpassen lässt. Schieben Sie die Füllung wieder mit einem Schaschlikstäbchen fest zusammen. Bevor Sie den Körper füllen, stecken Sie den Rundstab mit der Holzkugel ein. Füllen Sie so, dass der Rundstab in die Mitte des Körpers kommt. Stopfen Sie fest aus, damit der Kopf auf diese Weise mit festgehalten wird.

Nähen Sie oben am Hals den Körper mit einigen Stichen noch völlig zu, so dass der Stoff ganz eng an dem Rundstab anliegt.

Stopfen Sie nun die Beine aus und nähen Sie sie oben zu. An der unteren, noch offenen Kante des Körpers, schlagen Sie einen schmalen Saum nach innen und stecken die Beine in der richtigen Position fest. Wahrscheinlich werden Sie die Beine nun mit der Hand festnähen müssen, da die Stofflagen für die Maschine etwas zu dick sind. Durch die verbleibende Öffnung nochmals ein wenig Füllung in den Körper schieben, damit er ganz prall ist. Schließen Sie dann die Öffnung.

2. Das Kleidchen
Wählen Sie einen farblich abstechenden Stoff, berücksichtigen Sie aber die Farbe der Haare. Schneiden Sie zwei Rechtecke: 22 x 10 cm und 17 x 10 cm. Das kleinere Rechteck gibt das Vorderteil. Fassen Sie die Schmalkanten mit Zickzackstichen ein und nähen Sie sie zusammen. Vergessen Sie nicht, eine Öffnung zum Durchstecken der Arme zu lassen. Bügeln Sie die Nähte auseinander. An der oberen Kante reihen Sie nun zweimal ein und ziehen das Kleidchen so weit zusammen, dass es an den Schultern aufliegt. Schneiden Sie einen 15 - 20 cm langen Streifen in 2 cm Breite. Dies gibt den Bund an dem oberen gereihten Ende. Ist das Kleidchen oben etwas zu weit geraten, ziehen Sie ein dünnes Gummi ein und bringen so das Kleidchen auf die richtige Weite. Der obere Bundrand wird dann mit einigen unsichtbaren Stichen festgenäht. Nähen Sie am hinteren Ende einen schmalen Saum ein.

3. Die Haare
Schneiden Sie ein Stückchen Stoff von 6 x 2 cm zurecht (am besten in einer den Haaren ähnlichen Farbe). Auf diesen Stoffstreifen legen Sie nun der Länge nach Hanf auf, so dass der Stoff abgedeckt ist.

Nähen Sie mit der Hand oder mit der Maschine in der Mitte quer ab. Denken Sie sich diese Naht als Mittelscheitel, Wollen Sie für das Püppchen eine Ponyfrisur haben, kleben Sie unter das Stoffstück quer noch etwas Hanf. Schneiden Sie den Hanf aber erst in die richtige Länge, wenn die Haare aufgeklebt sind. Kleben Sie den Hanf links und rechts von der Naht an dem Stoffstück fest. Dann kleben Sie den Stoff auf die Holzkugel. Bestreichen Sie die Rückseite der Kugel mit Klebstoff und kleben Sie den Hanf dort direkt auf. Gut trocknen lassen. Teilen Sie dann die "Haare" hinten und machen Sie kleine Schwänzchen, die Sie mit einem Schleifchen zusammenbinden. Die evtl. angeklebte Ponyfrisur in die richtige Länge schneiden. Formen Sie aus einer Hanfsträhne einen Dutt. Schieben Sie das Ende nach innen und kleben Sie das Ganze auf die Haare. Damit die Schwänzchen nicht zu sehr abstehen, kleben Sie auch diese seitlich an der Kugel ein wenig fest.

Um evtl. Stiche am Halsausschnitt zu verdecken, binden Sie dem Püppchen ein kleines Halstuch um, am besten in der Farbe des Kleidchens.

Zum Schluss malen Sie dem Püppchen mit schwarzer Plakafarbe ein lustiges Gesicht auf. Setzen Sie in die Augen einen kleinen weißen Punkt und hellen Sie den Mund sparsam mit roter Farbe auf.