Häschen

Sie brauchen:
50 cm Webpelz (90 cm breit)
20 cm Baumwollstoff für die Ohren (90 cm breit) oder Webpelz in einer anderen Farbe
rosa oder schwarzes Stickgarn für das Gesicht
2 Glasaugen oder Filz
waschbare Füllung zum Ausstopfen
Papier
Lineal
Bleistift


1. Zuschneiden
Zeichnen Sie das in Abb. 1 gezeigte Schnittmuster in voller Größe. Nahtzugabe von ca. 5 mm ist darin enthalten. Stecken Sie die Schnitteile der linken Stoffseite nach Auflegeplan auf (siehe Abb. 2) und achten Sie darauf, dass der Pelzflor in Richtung des gestrichelten Pfeils zeigt. Markieren Sie alle Einschnitte und Punkte. Zuerst schneiden Sie eine Lage zu und vergewissern sich, dass das Schnittmuster beim Zuschneiden der zweiten Lage umgedreht wird (Sie wollen ja keine 2 linken Seiten). Nun schneiden Sie 2 Ohren und 2 Pfoten aus dem Baumwollstoff. Sie können dafür auch einen kontrastierenden Webpelz wählen. Schneiden Sie den Besatzstoff nach den gepunkteten Linien zu. Bringen Sie nun die Abnäher am Gesicht und am Rückenteil an. Nähen Sie dazu bis zum dicken Punkt Dann schneiden Sie entlang der Pünktchen einen Schlitz. Bügeln Sie nun vorsichtig die Nähte.

2. Wie man den Körper macht
Nähen Sie die Vorderteile rechts auf rechts zusammen, und zwar von der oberen Mitte bis Punkt A und das Rückenteil bis Punkt B. Streichen Sie die Nahte auseinander und legen Vorder- und Rückenteile rechts auf rechts. Nähen Sie die Seitennähte zu, wobei die Markierungen übereinstimmen müssen. Danach nähen Sie die inneren Beinnähte zusammen. Heften Sie die Kreise für die Pfoten mit der rechten Seite nach innen an die Beine und nähen sie zu Die Nahtzugabe an den Pfoten- und Armenden schneiden Sie zurück und wenden den Rumpf auf die rechte Seite. Nähen Sie mit großen Stichen um den Kreis, aus dem der Schwanz entstehen soll, und kräuseln Sie. indem Sie die beiden Fadenenden zusammenziehen. Nun stopfen Sie den Schwanz aus und nähen ihn mit festen Stichen über Punkt B fest.

3. So werden Ohren und Kopf gemacht
Heften Sie auf die beiden Webpelzohren je ein etwas kleineres aus Baumwolle oder andersfarbigem Webpelz bestehendes Ohrenstück rechts auf rechts auf. Nun nähen Sie die Seiten und wenden die Ohren. Danach falten Sie die Ohren in der Mitte, so dass sie genau zwischen die Markierungspunkte passen. Heften Sie die Ohren auf die rechte Stoffseite der Hinterkopfteile (der Besatzstoff zeigt nach oben, Abb. 3).

Für den Kopf werden zuerst die 2 hinteren Kopfteile zwischen P und Q zusammengenäht, dann die Teile für das Gesicht (s. Abb. 1) von M zur Nase und von N zur Nase. Legen Sie nun Hinterkopf und Gesicht mit der rechten Seite aufeinander (die Ohren nach ihnen), und nähen Sie von M nach L; fassen Sie die Ohren dabei mit.

Die Linie M, L, R, P ergibt nun eine Naht. Falls der Stoff an den Ohren zu dick wird. nähen Sie diese Stellen mit der Hand. Wenden Sie das Kopfteil auf die rechte Seite. Nun sticken Sie Nase und Mund, wie in Abb. 4 gezeigt, auf das Gesicht Bringen Sie die Glasaugen nicht zu hoch an. und achten Sie darauf, dass sie nicht zu eng beieinander liegen. Hier erfahren Sie, wie man Glasaugen anbringt. Für kleine Kinder sollten die Augen lieber aus Filz oder anderem Material hergestellt werden.

4. So wird der Hase ausgestopft
Arme, Beine und Pfoten zuerst ausstopfen. Der Hase soll nicht zu hart ausgestopft werden, aber auch nicht zu locker. Füllen Sie Kopf und Körper, und nähen Sie beides mit dickem Faden aneinander. Beginnen Sie dabei in der vorderen Mitte, und stopfen Sie bei Bedarf nach. Dann binden Sie dem Häschen eine Schleife um den Hals.