Huhn & Katze

Sie brauchen:
für die Katze
2 Stücke schwarzen Stoff (z.B. Cord) 31 x 40 cm
weißen und lila Filzrest für die Augen
roten und rotgemusterten Filz oder Stoffrest für die Schnauze, die Bäckchen und die Ohren
Handarbeitspapier
Schere
Bleistift
Nähmaschine
Textilleim
für das Huhn
Leinenstoff, 40 x 64 cm
roten Filz für die Kinnlappen und den Kamm, 11 x 11 cm
orangefarbenen Filzstoff (Schnabel)
rotgemusterten Stoff für die Wangen


Kinder lieben es, sich zu verkleiden, in eine andere Gestalt zu schlüpfen und damit in eine andere Welt zu versinken. Ich zeige Ihnen hier, wie Sie zwei originelle Masken herstellen können.

1. So arbeiten Sie die Katzenmaske
Übertragen Sie die Schnitte der Katzenmaske aus der Rasterzeichnung (1 Karoseite = 2 cm) auf Ihr Handarbeitspapier und schneiden Sie sie aus. Legen Sie den schwarzen Stoff (31 x 40 cm) rechts auf rechts zusammen und schneiden Sie die seitliche Kante nach oben hin etwas schräg aus, damit die Ohren gut hervortreten (siehe Abb. 1). Den so entstandenen "Sack" seitlich und oben rechts auf rechts zusammennähen. Die untere Seite säumen und wenden.

Ziehen Sie den „Sack" Ihrem Kind über den Kopf und markieren Sie die Stellen, wo die Augen hinkommen sollen (Kreide). Legen Sie den Sack auf den Tisch und leimen Sie die Augen und die lila Pupillen auf das Gesicht (siehe Foto). Legen Sie eine Zeitung in den Sack, damit der Leim nicht durchsickert! Schneiden Sie Löcher für die Augen erst aus, wenn der Leim getrocknet ist. Schneiden Sie die anderen Teile (Bäckchen, Ohren, Nase und Maul) ebenfalls zu und kleben Sie sie nach Abb. 1 und dem Foto auf.

2. So arbeiten Sie die Huhnmaske
Übertragen Sie die Schnitte für die Huhnmaske aus der Rasterzeichnung (1 Karoseite = 2 cm) auf Ihr Handarbeitspapier und schneiden Sie sie aus.

Schneiden Sie den Kamm in rotem Filz zu, finden Sie die Mitte der Längsseite des Leinenstoffes (40 cm hoch und 64 cm breit) und nähen Sie den Kamm hier auf (siehe Foto). Den Sack rechts auf rechts legen und über dem Kamm durch alle drei Stoffschichten nähen.

Dann die Seitennaht nähen, hierbei jedoch den Kamm nicht noch einmal mitnähen. Nachdem Sie den Sack gewendet haben, setzen Sie ihn mit der Naht nach hinten auf den Kopf des Kindes.

Zeichnen Sie mit Kreide an, wo die Augen hinkommen. Nun nehmen Sie die Maske wieder ab und legen sie auf eine Lage Zeitungspapier, die Sie vorher auf dem Tisch ausbreiten. Mit Textilleim kleben Sie dann die Augen auf. Erst wenn der Leim getrocknet ist, schneiden Sie die Löcher für die Augen aus (siehe Abb. 2). Schneiden Sie auch den Schnabel (11 x 11 cm) sowie die Kinnlappen und die Wangen aus. Falten Sie den Schnabel schräg und nähen Sie ihn an (siehe Foto). Kleben Sie die Wangen und Kinnlappen nach dem Foto auf.

Zum Schluss schneiden Sie die untere Kante der Maske mit einer Zackenschere zu (siehe Abb. 2).