Ente

Sie brauchen:
Kunststoffente
Pinzette
Alleskleber
Pinsel
Pinselreiniger
gelbe und grüne Erbsen
Sonnenblumenkerne
Mais
Bohnen
Grieß
Stickperlen

Ein einfaches Kinder-Schwimmentchen aus Kunststoff, können Sie schnell durch Bekleben mit Samenkörnern und Perlen schmücken und verschönern.

Anordnung der Materialien
Überlegen Sie sich, wo die einzelnen Naturmaterialien am besten zur Wirkung kommen. Damit der Kopf hinterher nicht zu wuchtig erscheint, sollten Sie hier keine zu großen Teilchen anbringen. Verwenden Sie z.B. Erbsenhälften, die Sie mit der flachen Seite festkleben. Auch Mohn eignet sich sehr gut. Am Körper können Sie alle Produkte gut verarbeiten. Wechseln Sie dabei die Farben und Formen. An der Engstelle am Hals müssen Sie Materialien verwenden, die sich gut einfügen; auch farblich passende Holzperlen können mit verarbeitet werden. Sonnenblumenkerne eignen sich besonders gut zum Herausarbeiten des Schwänzchens. Stellen Sie die Kerne dazu senkrecht (Spitze nach unten) auf. Entstandene Lücken zwischen den Samenkörnern haben wir mit Stickperlchen ausgefüllt. Der Schnabel ist mit Grieß beklebt.

Festkleben der Materialien
Geklebt wird mit Alleskleber. Tragen Sie den Kleber nicht zu sparsam auf. Lassen Sie ihn ein wenig anziehen und setzen Sie dann die Früchte und Perlen auf. Nehmen Sie bei kleineren Teilchen dazu eine Pinzette zu Hilfe. Beim Festkleben der aufgestellten Sonnenblumenkerne am Schwanz ist es nötig, auch die Kerne untereinander mit Kleber zu verbinden.

Wenn Sie Grieß oder Mohn verwenden, bestreichen Sie zuerst das zu beklebende Teil gleichmäßig mit Klebstoff und streuen dann die Materialien darüber. Danach schütteln Sie alle nicht klebenden Teilchen ab und drücken die angeklebten Körnchen vorsichtig mit dem Finger fest.

Lackieren
Ist der Klebstoff trocken, wird der farblose Lack aufgetragen. Verwenden Sie den Lack nicht zu sparsam und tupfen Sie ihn mit dem Pinsel zwischen die Früchte. Durch den Lack werden die festgeklebten Früchte noch stärker miteinander verbunden und bilden eine feste Einheit, aus der kaum noch ein Teil herauszulösen ist. Nach dem Trocknen der ersten Lackschicht können Sie vorsichtshalber noch eine zweite anbringen.