Anfangs wollte ich diese Bastelanleitungen komplett entfernen, da Tiere wegen ihres Felles oder ihrer Haut unsinnig gequält werden.
Da aber hier schöne Anleitungen sind, habe ich sie drin gelassen. Meine Bitte an euch, nehmt Kunstleder oder Kunstfell zur Verarbeitung. Vieles kann auch aus Stoff nachgearbeitet werden.
Bitte denkt an unsere Tiere!

Minirucksack

Sie brauchen:
Nappa oder anderes feines Leder, 35 x 35 cm (das Leder darf nicht zu dick sein)
Baumwollstoff für Schrägstreifen 1,50 m
rundgeschnittene Lederschnur (3 mm stark)
1 kleine Schnalle, 13 mm
2-cm-Karopapier
Bleistift
Schere
Lochzange
ca. 20 goldfarbene Ösen, Durchmesser 3 mm
Nähmaschine
Häkelnadel

1. So arbeiten Sie den Mini-Rucksack
Übertragen Sie Abb. 1 und 2 auf Karopapier und schneiden Sie nach dieser Vorlage beide Taschenteile ohne Nahtzugabe aus. Aus Baumwollstoff 3 cm breite Schrägstreifen zum Einfassen der Taschenkanten zuschneiden.

Streifen rechts auf rechts an der Vorderklappe und -seite 1/2 cm innerhalb der Kante annähen. Das Band umschlagen und auf der Innenseite säumen (siehe Foto). Löcher für die Ösen mildern Kugelschreiber markieren.

Zwei Stoffstreifen, je 3 x 10 cm, zuschneiden und jeweils rechts auf rechts zusammennähen. Mit einer Häkelnadel wenden. Glattpressen und ein Band spitz abnähen. Eine Schnalle an das andere Band nähen und auf der Vorderseite der Tasche annähen (siehe Abb. 1). In das zweite Band kleine Löcher für den Dorn stechen und das Band auf die Taschenklappe annähen (siehe Abb. 2).

2. So nähen Sie die Tasche zusammen
Die gerade Kante des Vorderteils rechts auf rechts an die Rundung des Rückteils heften. Die Teile 1 /2 cm innerhalb der Kante zusammen steppen. Mit der Lochzange an den markierten Punkten Ösen eindrücken und eine Lederschnur durchziehen.