Anfangs wollte ich diese Bastelanleitungen komplett entfernen, da Tiere wegen ihres Felles oder ihrer Haut unsinnig gequält werden.
Da aber hier schöne Anleitungen sind, habe ich sie drin gelassen. Meine Bitte an euch, nehmt Kunstleder oder Kunstfell zur Verarbeitung. Vieles kann auch aus Stoff nachgearbeitet werden.
Bitte denkt an unsere Tiere!

Handtasche

Sie brauchen:
ca. 1 m Wildleder für die Wildlederhandtasche
1,80 m Segeltuch
1,40 m Futterstoff für die Segeltuchtasche
Wildleder für Applikationen
festen Faden
Ledernadel für die Nähmaschine (für Applikationen)
1 Druckknopf
Arbeitsbrett
spitzes Messer
Klebstoff
Karton
Papier
Bleistift

1. Handtasche aus Wildleder
Schneiden Sie unser Schnittmuster von Abb. 1 in voller Größe aus einem Stück Karton. Legen Sie die Schablonen auf das Wildleder und umfahren Sie sie mit dem Bleistift. Nun schneiden Sie mit einer Lederschere oder einer sehr scharfen Handarbeitsschere alle Formen mit 6 mm Nahtzugabe aus. Die Teile 2 und 3 werden je einmal, Teil 1 zweimal ausgeschnitten. Fertigen Sie auf Zeichenpapier eine Rohskizze für die Applikation auf der Taschenklappe. Fertigen Sie nach dieser Skizze eine Schablone aus Karton und schneiden Sie danach das Wildleder aus. Verwenden Sie dafür am besten eine scharfe, spitze Schere. Heften Sie nun die beiden Rücken- und Klappenteile zusammen (rechts auf rechts). Stecken Sie die Teile dafür an den Ecken mit Nadeln zusammen oder befestigen Sie sie mit Klebeband oder Büroklammern an den Kanten, damit sie nicht verrutschen. Nun wird die Taschenklappe an der unteren Kante und an den beiden Längsseiten jeweils 15 cm nach oben zusammengenäht. Runden Sie dabei die Ecken leicht ab. Schneiden Sie die Ecken etwas ein und wenden Sie die Tasche auf die rechte Seite. Befestigen Sie die obere Hälfte des Druckknopfes an der Innenseite der Klappe. Schlagen Sie die Längsseite am Vorderteil der Tasche 12 mm breit nach innen, kleben Sie diesen Saum und nähen Sie ihn dann fest. Schlagen Sie an den kurzen Seiten des Seiteneinsatzes 5 mm nach innen, kleben Sie auch diese Säume und nähen Sie sie fest. Dann heften Sie rechts auf rechts eine Längsseite des Seiteneinsatzes an die noch offenen Kanten am Rückenteil. Nähen Sie die Teile zusammen und runden Sie die Ecken wieder leicht ab. Schneiden Sie die Ecken etwas ein. Heften Sie dann die zweite Längsseite des Seiteneinsatzes an die ungenähten Kanten des Vorderteils (rechts auf rechts). Danach nähen Sie die Teile zusammen. Wenden Sie nun die Tasche auf die rechte Seite.

Für die Schulterriemen schneidet man ein 50 x 7,5 cm langes Wildlederstück aus und faltet es der Länge nach. Sie erhalten so einen doppelten Streifen von 3,7 x 50 cm. Kleben Sie die Kanten zusammen, runden Sie die Enden ab und nähen Sie um alle Ränder. Nun nähen Sie die Riemenenden mit der Maschine am Seiteneinsatz fest. Zuletzt befestigen Sie das untere Druckknopfteil an der Taschenvorderseite.

2. Tasche aus Segeltuch
Übertragen Sie unser Schnittmuster von Abb. 2 in voller Größe auf Papier. Die durchgezogenen Linien gelten für das Segeltuch, die gestrichelten Linien für das Futter. Schneiden Sie aus dem Segeltuch einmal Teil 1 und 2 und zweimal Teil 3. Aus dem Futterstoff schneiden Sie einmal Teil 1 und zweimal die Teile 4 und 5.

Schneiden Sie alle Teile mit einer Nahtzugabe von 6 mm aus. Verbinden Sie als erstes die schmalen Seiten des Schulterriemens und des Seiteneinsatzes aus Segeltuch miteinander. Ebenso setzen Sie die entsprechenden Teile des Futterstoffs zusammen. Klappen Sie die Nahtzugaben am Futter und am Segeltuch nach innen, bügeln Sie sie flach und nähen Sie die Nähte mit der Maschine.

Schneiden Sie das Muster aus Wildleder aus und applizieren Sie es auf die Vorderseite der Taschenklappe. Die Taschenklappe ist das obere schmale Stück am Haupttaschenteil. Nähen Sie die Taschenklappe mit dem Futter entlang der Linien ABCD rechts auf rechts und wenden Sie die Klappe auf die rechte Seite. Falten Sie nun die Kante EF 6 mm nach innen und dann noch weitere 6 mm und nähen Sie diesen Saum. Stecken Sie die linke Seite des Haupttaschenteils an den Punkten E und F an die entsprechenden Punkte des Taschenstücks (Teil 2) und nähen Sie entlang der Linie GH (siehe Abb. 3). Schließen Sie jedoch das Futter nicht in diese Naht ein. Klappen Sie die obere Kante der Tasche (Teil 2) 6 mm nach innen und nähen Sie einen Saum. Falten Sie die obere Kante der Tasche bis zu der Linie AD, um den Taschenboden zu erhalten.

Stecken Sie die Mitte des breiten Segeltuchzwickels an die untere Mitte des Taschenbodens (rechts auf rechts) und nähen Sie einen Saum bis auf 6 mm von jeder Seite entfernt. Dann wird die Seite des Einsatzes an die Seiten des Segeltuchhauptteils und der Tasche genäht. Auf der anderen Seite wiederholen.

Nahen Sie den Futterstoff für die Seiteneinsätze (rechts auf rechts) an das Haupttaschenfutter und schieben Sie das Futter in die Tasche. Alle groben Ränder werden zurückgeklappt und an die Nähte in der Segeltuchtasche genäht.