Anfangs wollte ich diese Bastelanleitungen komplett entfernen, da Tiere wegen ihres Felles oder ihrer Haut unsinnig gequält werden.
Da aber hier schöne Anleitungen sind, habe ich sie drin gelassen. Meine Bitte an euch, nehmt Kunstleder oder Kunstfell zur Verarbeitung. Vieles kann auch aus Stoff nachgearbeitet werden.
Bitte denkt an unsere Tiere!

Tasche mit ausgemaltem Motiv

Sie brauchen:
eine Stofftasche (Maße unserer Tasche: 35 x 40 cm)
weiches, dünnes Leder für 1 Taschenseite (bei uns 30 x 32,5 cm)
Stoff zum Wattieren, etwas kleiner als eine Stofftaschenseite
Stoff zum Unterlegen
Lederfarben
kleinen Pinsel
Reiniger
Kugelschreiber zum Markieren des Musters
Stoffkleber
Klebeband
festen Faden zum Nähen
Ledernadel für Handnähte und Nähmaschine

1. Zuschneiden
Übertragen Sie unser Schnittmuster in voller Größe auf dünnen Karton oder festes Papier und schneiden Sie die Motive aus. Legen Sie jedes Motiv vorsichtig auf die Vorderseite des Leders und umfahren Sie es mit Kugelschreiber oder einem spitzen Werkzeug, so dass sich die Konturen auf dem Leder abdrücken. Dann wird die Kartonschablone entlang der Linie, die die kleine Eule von der großen trennt, auseinandergeschnitten und eine Eule wieder auf das Leder gelegt und die neue Kontur übertragen. Danach wird die nächste Außenlinie abgeschnitten und wieder auf das Leder übertragen. Fahren Sie so fort, bis Sie alle Linien auf das Leder kopiert haben. Zum Schluss werden Augen, Schnabel, Füße und Flügel ausgeschnitten und ebenfalls auf das Leder gezeichnet.

2. Ausmalen
Legen Sie das Lederstück auf eine flache Arbeitsunterlage und kleben Sie die Kanten mit Klebestreifen fest. Malen Sie die einzelnen Teile vorsichtig aus, achten Sie darauf, dass die Farbe bis zum Rand der einzelnen Farbfelder aufgetragen wird. Malen Sie die Flächen zuerst in einer Farbe an, dann reinigen Sie den Pinsel und tragen die nächste Farbe auf. Lassen Sie jede Farbe gut antrocknen.

3. Absteppen des Motivs
Legen Sie das Leder mit der linken Seite nach unten auf die Wattierung, dann auf den Unterlegstoff. Heften Sie die Teile zusammen und nähen Sie dann die Lagen entlang den Außenkanten mit der Nähmaschine oder von Hand mit einem Saum 6 mm innerhalb zusammen. Entfernen Sie alle Heftfäden. Das Motiv selbst nicht abheften, sondern vorsichtig absteppen, indem Sie an einem der mittleren Streifen beginnen. Steppen Sie immer nur in einer Richtung, damit sich die Arbeit nicht verzieht. Fahren Sie dann mit den übrigen Teilen des Motivs fort. Wenn Sie an die großen Flächen gelangen, z.B. an die Brust der Eule, ist es nützlich, in der Mitte der Bögen zu beginnen (vor allem, wenn Sie die Nähmaschine benutzen). Von dort aus zuerst in eine Richtung und dann in die andere steppen. Dadurch bleibt das Leder ordentlich gestreckt.

4. Ausarbeitung
Schneiden Sie auf der Rückseite die überstehende Wattierung ab und kürzen Sie, wenn nötig, auch den Unterlegstoff. Klappen Sie die Kanten nach innen und kleben Sie sie mit Stoffkleber sauber an. Dann nähen Sie das Ledermotiv mit Schlingstichen an die Tasche. Um ein Verrutschen des Leders beim Nähen zu verhindern, befestigen Sie es mit Klebeband. Während des Nähvorganges wird dann das Klebeband Stück für Stück abgezogen.

5. Variationen
Wenn Sie wollen, können Sie das Ledermotiv direkt auf Leinen steppen und die Tasche erst danach zusammennähen.