Anfangs wollte ich diese Bastelanleitungen komplett entfernen, da Tiere wegen ihres Felles oder ihrer Haut unsinnig gequält werden.
Da aber hier schöne Anleitungen sind, habe ich sie drin gelassen. Meine Bitte an euch, nehmt Kunstleder oder Kunstfell zur Verarbeitung. Vieles kann auch aus Stoff nachgearbeitet werden.
Bitte denkt an unsere Tiere!

Brillenetui

Sie brauchen:
Lederreste
Lederriemchen
Wolle
Lochzange
Papier oder Pappe
Häkelnadel
Büroklammern
Stopfnadel
Schere

Vergrößern Sie das Muster nach Rastermaß auf Handarbeitspapier. Schneiden Sie es aus. Prüfen Sie, ob es für Ihre Brille ausreichend bemessen ist, wenn nicht, vergrößern Sie es entsprechend. Fertigen Sie sich von Ihrem Schnitt 1 Schablone aus Pappe an. Ziehen Sie auf dieser Schablone parallel zum Rand im Abstand von 0,5 cm eine Hilfslinie und markieren Sie darauf im Abstand von 0,7 cm die Mittelpunkte der Stanzlöcher. Die Öffnung des Brillenetuis bleibt in der Lederverschnürung ungelocht. Lochen Sie die Pappschablone. Der Durchmesser der Stanzlöcher richtet sich nach der Stärke der Lederriemchen. Probieren Sie es zuerst an einem Rest.

Nun schneiden Sie nach der Schablone Ober- und Unterteil des Brillenetuis aus. Befestigen Sie die Lederteile mit Büroklammern an der Schablone. Lochen Sie das Leder, indem Sie die Zange in den Schablonenlöchern ansetzen. Dadurch haben Sie die Gewissheit, dass die Löcher beider Hälften genau übereinanderliegen. Verbinden Sie die Hälften, indem Sie sie mit Lederriemchen verschnüren. Den Anfang und das Ende des Lederriemchens schnüren Sie dreimal durch das 1. bzw. letzte Loch und verkleben das Riemchen unsichtbar.

Das 2. Etui haben wir mit festen Maschen zusammengehäkelt. Vernähen Sie den Anfangs- und Endfaden.

Verzieren Sie das Etui mit Lederapplikationen entweder nach eigenen Vorstellungen oder nach unserem Foto. Die Applikationen werden mit Alleskleber aufgeklebt.