Grußkarten in Spritztechnik

Sie brauchen:
Wasserfarbe
Spritzsieb
alte Zahnbürste
gepresste Blumen und Gräser
Briefkarten
Zeitungspapier
Wasserbehälter

In Spritztechnik können Sie individuelle Grußkarten und Briefpapier herstellen. Das Prinzip der Spritztechnik liegt darin, dass Sie eine Fläche, auf der eine oder mehrere Schablonen liegen, mit winzigen Farbspritzern bedecken und das Motiv (die Schablone) in der Grundfarbe der Fläche bleibt.

Zunächst decken Sie Ihren Arbeitsplatz mit Zeitungspapier ab, da bei der Spritztechnik ein großer Teil des Arbeitsplatzes mit bespritzt wird. Achten Sie darauf, dass die Briefkarte, die Sie spritzen, immer auf einer sauberen Zeitungsunterlage liegt. Blumen und Gräser eignen sich besonders gut als Spritzschablonen, da sie eine markante Silhouette haben, Natürlich können Sie sich auch Schablonen herstellen, indem Sie Motive aus festem Karton ausschneiden. Einfachste geometrische Formen ergeben schon eine ganze Palette von Möglichkeiten. So bestehen z.B. die Segelschiffchen auf unserer Seite ausschließlich aus Dreiecken. Ordnen sie die Gräser oder Schablonen probeweise auf Ihrer Karte an. Wenn Sie die endgültige Anordnung gefunden haben, können Sie beginnen.

Feuchten Sie die Spitze der Zahnbürste an und benutzen Sie die Zahnbürste wie einen Pinsel. Nehmen Sie viel Wasserfarbe auf.

Das Spritzsieb halten Sie in der linken Hand über Ihrer Karte. Der Abstand beträgt ca. 10-20 cm. Mit schnellen Bewegungen wird nun die Zahnbürste mit der Farbe auf dem Sieb hin und her gerieben. Spritzen Sie nicht sofort über Ihrer Karte. Am Anfang passiert es oft, dass statt eines gleichmäßigen Spritznebels dicke Farbkleckse auf das Papier tropfen. Dies liegt dann daran, dass die Farbe zu dünnflüssig ist. Nach einigen Versuchen haben Sie den Bogen heraus. Spritzen Sie die Karte gleichmäßig voll. Nachdem die Wasserfarbe getrocknet ist, werden die Schablonen abgehoben. Die Schablonen sind wieder verwendbar. Achten Sie aber dann darauf, dass die saubere Seite immer nach unten zeigt, sonst verschmieren Ihre Karten. Probieren Sie weitere Möglichkeiten aus, indem Sie die Schablonen teilweise vorzeitig abnehmen oder sie auf eine bereits leicht bespritzte Karte auflegen. Sie erhalten so verschiedene Hell- und Dunkeleffekte.