Schnurdruck

Sie brauchen:
Papier zum Bedrucken
Druckfarbe
Japanaqua
Glasplatte
Walze
Kordel oder Schnur
festen Karton
Alleskleber
Zeitungen

Der Kordel- oder Schnurdruck kann schon den eigentlichen Drucktechniken zugeordnet werden. Der Kordeldruckstock ist haltbar und kann länger verwendet werden. Sie brauchen feste Kordel oder Schnüre und zum Aufkleben Pappe oder festen Karton und Alleskleber.

Die Kordel oder die Schnur wird zu einem Muster gelegt und auf die Pappe aufgeklebt. Zu beachten ist, dass Sie für einen Stempel nur eine einheitliche Schnurstärke verwenden können. Dünnere Schnur würde tiefer liegen als dicke und beim Drucken auch keine Farbe abgeben. Aus dem gleichen Grund müssen Überschneidungen vermieden werden. Ihr Druckstock muss eine gleichmäßige Höhe haben!

Wählen Sie für den ersten Versuch am besten ein einfaches Muster. Sie können ohne weiteres die Schlingen und Kurven festkleben, die das Material von selbst bildet. Später können Sie auch figürliche Motive (Mensch, Tier, Pflanze) wählen, doch ist darauf zu achten, dass das Motiv vereinfacht und stilisiert wird. Beim Aufkleben solcher Motive wären Überschneidungen selten zu vermeiden.

Da man aber die Schnüre nicht übereinander kleben darf, muss die Figur aus mehreren Schnurteilen zusammengesetzt werden.

Das Aufkleben der Schnur oder Kordel
Weil das Material oft etwas störrisch und widerspenstig ist, muss die Schnur so lange festgedrückt werden, bis sie fest haftet. Am besten ist es, Sie streichen ein kleineres Stück des Untergrundes mit Alleskleber ein und lassen ihn ein wenig anziehen. Der nicht mehr ganz flüssige Klebstoff verhindert dann ein Verrutschen der Kordel oder Schnur.

Das Drucken
Ist Ihr Druckstock fertig, rollen Sie mit einer Gummiwalze Farbe auf eine Glasplatte. Für Papierdruck verwenden Sie Druckfarbe, z.B. Japanaqua.

Pressen Sie Ihren Schnurstempel zuerst in die aufgewalzte Farbe und danach auf das zum Druck ausgelegte Papier. Dabei ist wichtig, dass der Stempel fest und gleichmäßig aufgedrückt wird. Verwenden Sie als Druckunterlage mehrere aufeinander geschichtete Zeitungen.

Je nach dem Muster, das Sie gestalten wollen, können Sie den Stempel in regelmäßigen Abständen, versetzt oder überschneidend aufdrücken. Die Unregelmäßigkeit der Kordelspur lässt die Drucke sehr lebendig werden. Mit dieser Drucktechnik lassen sich z.B. Einladungen ausschmücken oder auch Plakate herstellen.