Schablonieren auf Holz

Sie brauchen:
Oberfläche aus Holz (angestrichen, lackiert oder unbehandelt)
Farben
Pinsel
Schablonen
Messer
Stahllineal
Klebeband
Bleistift
Papier

Wenn Sie Ihrer einfarbigen Schubladen und Schranktüren überdrüssig sind, können Sie diese mit Hilfe von ein paar Schablonen und Farbe wieder auffrischen. Auch Zigarrenkistchen und Gewürzregale und vieles mehr können nach einer solchen Auffrischung ein hübsches Geschenk ergeben. Zum Drucken und Bemalen von bereits gebeiztem oder lackiertem Holz oder für unbehandelte Holzflächen können Sie Acrylfarben verwenden Achten Sie darauf, dass die zu bemalenden Oberfläche von Fettspuren befreit sind. Bei unserem Kästchen haben wir Acrylfarben verwendet. Das Bleistiftkästchen wurde vor dem Bedrucken mit Schleifpapier abgeschliffen. Dann haben wir das fertige Kästchen noch mit einer Schicht Klarlack überzogen, damit die Farbe besser hält. Schablonieren auf Holz ist vom Prinzip her nicht viel anders als Schablonieren auf Papier. Man kann Schablonen aus besonders vorgewachstem Schablonenpapier selbst schneiden oder fertige Schablonen kaufen. Man kann die Motive aber auch aus durchsichtiger fester Plastikfolie schneiden; durch ihre Transparenz ermöglicht sie ein genaues Plazieren. Schneiden Sie die Schablone .mit Hilfe eines Messers und des Stahllineals aus. Für unser Motiv haben wir allerdings eine Schablone aus dünnem Karton geschnitten. Wenn Ihr Motiv wie unseres aus zwei gegengleichen Hälften zusammengesetzt ist, können Sie sich das Zuschneiden der zweiten Hälfte sparen und die eine Schablone nach Gebrauch einfach umdrehen. Sie müssen nur darauf achten, dass auf der Schablonenrückseite keine Farbreste haften, die Ihr Holz beschmieren könnten.

Halten Sie die Schablone entweder mit der einen Hand fest oder kleben Sie sie mit etwas Klebeband an den richtigen Platz. (Reiben Sie mit dem Finger über die klebrige Seite, bevor Sie das Klebeband benutzen, damit es keine bereits bedruckte Fläche beschädigt.)

Wenn Farbspritzer an die falsche Stelle geraten sind, kann man sie, wenn sie getrocknet sind, mit dem Messer vorsichtig abkratzen. Wenn Sie eine saubere gerade Linie ziehen wollen, bekleben Sie die Flächen rechts und links von der Linie mit Klebeband. Streichen Sie das Band mit den Fingern glatt und bemalen Sie die Fläche dazwischen. Wenn Sie nun. nachdem die Farbe trocken ist, die Klebestreifen abziehen, haben Sie eine saubere Linie. Auch Muster kann man mit dieser Methode herausarbeiten. Zeichnen Sie das Muster dünn mit dem Bleistift auf das Holz. Bedecken Sie die ganze Fläche mit Klebestreifen, lassen Sie die Kanten der Streifen sich jeweils überlappen. Je breiter ein Streifen ist, um so besser. Schneiden Sie nun mit einem Messer durch das Klebeband (es ist ja durchsichtig) entlang den Bleistiftlinien. Heben Sie ein Ende des Klebebandes hoch und ziehen Sie die Flächen, die bedruckt werden sollen, ab und malen Sie sie an. Nachdem alles getrocknet ist, wird das restliche Band abgezogen. Ihr Muster ist nun fertig und hat saubere Kanten.