Rollo "Hexenritt"

Sie brauchen:
festen Nessel, Breite entsprechend Ihrem Fenster
Rollostange- und -halterung oder ein fertiges helles Rollo
Stoffdruckfarbe Dunkelgrün und Rot
Stoffmalstift Grün und Rot
1 Klarsichthülle DIN A 5
1 Kartoffel
Pinsel
kleine Schaumstoffwalze (Malerbedarf)
Papier
Bleistift
Schere
flachen Teller
eventuell Schrägband
Nähmaschine

Das Rollo wurde in mehreren Techniken gearbeitet. Zur Anwendung kamen:

Schablonendruck, Kartoffeldruck und Stoffmalen. Der Hexenkörper und der Wald entstanden im Schablonendruck. Für die Füße schnitten wir zwei Kartoffelstempel. Gesichtsumriss, Haare und Besen wurden mit einem Stoffmalstift aufgemalt.

1.Vorbereitung
Waschen Sie Ihren Nessel, bevor Sie Ihn bedrucken. Lassen Sie den Stoff trocknen, bügeln Sie ihn glatt (eventuell Heißmangel), Bei einem fertigen hellen Rollo entfällt dieser Vorgang natürlich, da ein Rollo nie gewaschen wird. Schneiden Sie den Stoff nach Ihrem Fenstermaß zu. Breite plus ca. 1 cm Saum an jeder Seite. Länge gleich Fensterlänge plus ausreichender Saum zum Befestigen des Stoffs an der Rollostange und Saum zum Durchstecken der unteren Rolloleiste.

Rollostangen mit Zubehör erhalten Sie im Gardinenfachgeschäft. Die Rollostange kürzen Sie nach Ihrem Fenstermaß. Decken Sie Ihren Arbeitsplatz mit sauberem Papier ab, damit die überschüssige Farbe vom Drucken aufgesogen wird. Verschieben Sie später beim Drucken den Stoff stets mit der Unterlage, damit Ihr Rollo nicht auf der Rückseite verschmutzt wird. Markieren Sie sich mit feinen Bleistiftpunkten den Musterrapport, damit das Muster beim Drucken richtig platziert werden kann (siehe Foto).

2. So arbeiten Sie die Schablone
Legen Sie je eine Klarsichtfolie DIN-A5-Format darüber, so dass das Motiv in der Mitte der Folie liegt. Zeichnen Sie es mit einem spitzen Bleistift auf die Folie. Bei der Hexe zeichnen Sie nur den Körper mit dem angeschnittenen Kopftuch auf die Folie. Schneiden Sie das Motiv entlang der Bleistiftlinie mit einer spitzen Schere aus. Der Wald wird ebenfalls aus der Folie herausgeschnitten. Wenn Sie nun die Folie auf den Stoff legen und mit der Walze darüber rollen, erscheint im "Loch" ein klarer Abdruck des Motivs. Auf diese Weise drucken Sie Stuck für Stück des Rollos. Beginnen Sie mit dem Wald und drucken Sie von oben nach unten. Legen Sie die Schablone auf den Stoff. Geben Sie reichlich grüne Stofffarbe auf einen flachen Teller und rollen Sie mit der Schaumstoffwalze darüber, bis sie überall gleichmäßig Farbe angenommen hat.

Halten Sie mit der linken Hand die Folie mit dem ausgeschnittenen Wald fest auf den Stoff und rollen Sie die Farbe auf. Folie abheben und erneut platzieren.

Nachdem Sie alle Bäume aufgedruckt haben, lassen Sie den Stoff ca. 2 Stunden trocknen. Die Hexen werden nun etwa mittig über die Baumwipfel ebenso aufgedruckt. Bevor Sie die Hexen seitenverkehrt aufdrucken, müssen Sie die Schablone gut säubern und abtrocknen. Das Gesicht der Hexe haben wir um eine kleine Pappschablone gemalt. Das Gesicht schneiden Sie es aus dünner Pappe aus; dabei die Umrisse 1 mm kleiner schneiden. Legen Sie diese Schablone an das Kopftuch und malen Sie den Gesichtsumriss mit dem Stoffmalstift. Haare, Hand und Mund werden frei gemalt. Den Besen und das Auge malen Sie ebenfalls mit einem Stoffmalstift frei auf.

Für die Füße stellen Sie sich 2 Kartoffelstempel her (gegengleich) und drucken sie damit.Den Druck mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Von links nach Anweisung des Farbherstellers bügeln. Nähen Sie die Säume Ihres Rollos oder fassen Sie es rechts und links mit passendem Schrägstreifen ein. Nähen Sie den Saum zum Durchstecken der Holzlatte. Zum Schluss befestigen Sie den Stoff mit kleinen Nägeln an der Rollostange.