Monotypie

Sie brauchen:
Glasscheibe
Gummiwalze oder dickeren Borstenpinsel
Zeichenpapier
schwarze Farbe (Tempera, Plaka oder Malkasten)
Bleistift

Monotypie (griechisch mono = eins; typos = Druck: also "Einmaldruck") ist ein Druckverfahren, bei dem man, wie schon der Name sagt, vom Druckstock einen einmaligen Abdruck bekommt.

1. Technik
Eine Glasplatte wird mit schwarzer Farbe eingewalzt oder eingestrichen. Sie können dazu Plaka-, Tempera- oder Malkastenfarben verwenden. Gut eignet sich auch Japanaqua, Wenn Sie einen Borstenpinsel benützen, sollte er möglichst dick sein (mindestens Nr. 7). Tragen Sie die Farbe nicht zu trocken auf, sonst kann es passieren, dass die Farbe schon während des Auftragens an einigen Stellen trocknet. Besser ist es, die Farbe mit etwas mehr Wasser zu verdünnen und dann mit dem Auflegen des Papiers zu warten. Nach leichtem Antrocknen der Farbe legen Sie das Papier auf und zeichnen mit dem Pinselstiel oder dem Bleistift Ihr Motiv auf die Papierrückseite. Durch den Druck des Stiftes nimmt das Papier auf der Unterseite Farbe an. Sie können das Papier zusätzlich mit dem Daumen oder Finger leicht andrücken (z.B. Dächer, Mond, Himmel). Sie erhalten dabei Grautöne, die allerdings sehr unterschiedlich sind Bei größerer Erfahrung können Sie aber gerade diese Grautöne sehr wirkungsvoll in Ihr Bild einfügen. Der aufgedruckte Strich selbst zeigt weich ausfließende Enden.

Heben Sie das Papier ab, haben Sie auf der Glasplatte das Negativ der Zeichnung. Auch dieses können Sie nochmals abdrücken (vorausgesetzt die Farbe ist noch nicht völlig getrocknet), indem Sie Papier auflegen und mit dem Handballen oder einer Walze gut andrücken. Sie sehen ein Beispiel links auf dem Foto. Wir nahmen von der Stadt den Negativdruck (roter Hintergrund) ab.

2. Wahl der Motive
Wahlen Sie für die Monotypie einfache Motive, lassen Sie Verzierungen und unnötige Linien weg. Sie erreichen genügend Wirkung durch die verschiedenen Schwarz- und Grautöne.

Gut geeignete Motive sind Ansicht einer Stadt, Bäume, Fische im Netz, Schmetterlinge, Segelschiff usw. Natürlich können Sie als Druckfarbe auch einen anderen Farbton wählen, nur sollte es immer ein möglichst dunkler Ton sein, damit Sie guten Kontrast zu Weiß erzielen.