Kissen mit Korkdruck

Sie brauchen:
Stoff zum Bedrucken (Baumwolle)
Stofffarben
Pinsel
Korken
Messer
unbedrucktes Papier (Unterlage)
Malläppchen
Bügeleisen

Unser Kissenbezug ist in einer einfachen Drucktechnik gestaltet. Als Druckstempel werden ausschließlich Korken verwendet.

Das einzige, was Sie zu tun haben, ist das Gerade schneiden der Druckfläche. Wie Sie auf dem Foto erkennen können, ergibt das poröse Material keine farbeinheitliche, glatte Druckfläche. Der Abdruck des Korkens ist immer porös, d.h. die Löcher im Korken nehmen keine Farbe auf, wodurch dann beim Abdruck die hellen Flecken entstehen.

Da auf diese Weise von selbst eine Auflockerung des Musters entsteht, sollten Sie möglichst eine einheitliche Druckstempelgröße für alle Farben verwenden, damit das Muster nicht zu unruhig wird. Wir verwendeten für unsere Kissen drei Flaschenkorken mit gleichem Durchmesser. Die verwendeten Druckfarben sind Russischgrün, Violett und Marineblau.

1. Das Zurechtschneidendes Druckstempels
Sie brauchen dazu nichts weiter als die Korken und ein scharfes Messer. Ziehen Sie das Messer ganz gerade durch den Korken und drehen Sie den Korken dabei weiter.

Machen Sie einen Probedruck auf einem Stoffrest. Erscheint die Druckfläche zu fleckig, schneiden Sie nochmals eine Scheibe von dem Korken ab, bis Sie einen sauberen Druckstempel erhalten.

2. Das Drucken
Zum Drucken brauchen Sie den zurechtgeschnittenen Korken, Stofffarben, einen Pinsel und natürlich den Stoff zum Bedrucken. Am besten verwenden Sie Baumwolle. Schütteln Sie die Farben im Glas und streichen Sie sie mit einem Pinsel auf die Druckfläche. Zum Drucken den Korken senkrecht aufsetzen und andrücken. Legen Sie den Stoff auf unbedrucktes Papier und decken Sie auch die Fläche ab, die Sie nicht bearbeiten, damit sie nicht durch evtl. Farbspritzer verdorben wird.

Bei unserem Muster haben wir zuerst die blauen und violetten Reihen in gleichem Abstand (ca. 1/2 cm) gedruckt. Die Kreise sitzen jeweils untereinander. In die Zwischenräume sind dann die blauen Kreise gesetzt.

Pinsel und Korken können mit Wasser gereinigt werden. Während des Drückens empfiehlt es sich, die Druckflächen ab und zu abzuwaschen (Trocknen mit Malläppchen).

Nach dem Trocknen der Druckfarbe bügeln Sie die Farben auf der Rückseite des Stoffes ein (siehe Hinweise des Herstellers).