Hühnchen-Gardine

Sie brauchen:
feinen weißen Baumwollstoff
Stoffmalfarbe, Rot und Grün
Stoffmalstift, Rot
Bleistift
Schere
Schrägband
Klarsichtfolie DIN A5
Schaumstoffwalze
Teller
Streichholz
Kartoffel

1. Vorbereitungen
Waschen Sie die Appretur aus dem Stoff und lassen Sie ihn trocknen. Bügeln Sie ihn gut glatt. Schneiden Sie den Stoff nach Ihren Maßen zu. Markieren Sie sich eine dünne Bleistiftlinie, damit Sie in etwa den Abstand zum unteren Rand einhalten.

Die Schablone für das Huhn finden Sie in der Rasterzeichnung (eine Karoseite = 1 cm). Übertragen Sie die Abb. aus der Rasterzeichnung auf Handarbeitspapier.

So stellen Sie die Schablone her
Legen Sie Ihre DIN-A5-Folie auf den vorgezeichneten Hühnerkörper, so dass der Körper sich in der Mitte der Folie befindet.

Zeichnen Sie nur den Körperumriss und einem spitzen Bleistift auf die Folie und schneiden Sie ihn aus.

Wenn Sie nun die Folie auf den Stoff legen und mit der Farbwalze darüber rollen, erscheint in dem "Loch" ein klarer Abdruck.

2. So drucken Sie
Decken Sie Ihren Arbeitstisch mit sauberem Papier ab, so dass überschüssige Farbe aufgesogen wird Plazieren Sie die Schablone auf den Stoff. Geben Sie reichlich Farbe auf einen flachen Teller und rollen Sie mit einer kleinen Schaumstoffrolle so lange hin und her, bis sie überall Farbe aufgenommen hat. Rollen Sie nun mit der Farbwalze über die Schablone, bis die Farbe gleichmäßig in den Stoff eingedrungen ist. Drucken Sie zuerst alle Hühner, die nach links schauen. Säubern Sie die Klarsichtfolie und trocknen Sie sie gut ab. Danach legen Sie die Schablone umgekehrt auf den Stoff, damit die Hühner auf die andere Seite schauen.

Den Kamm drucken Sie mit einem Kartoffelstempel in Rot. Die Füße werden mit dem Stoffmalstift aufgemalt. Die Körner drucken Sie mit einem in Farbe getauchten Streichholz. Nach dem Druck die Farben gut trocknen lassen und den Stoff nach Anweisung des Farbherstellers von links bügeln Zum Schluss mit einem Schrägband einfassen.