Holzstempeldruck

Sie brauchen:
Auswahl an Rundhölzern
Bilderrahmen und Holzleisten
Papier oder Stoff zum Bedrucken
Arbeitsbrett
altes Handtuch
Stoffdruckfarbe oder Tusche
Borstenpinsel
Filzreste (falls Sie mit Tusche arbeiten)
Schleifpapier
Feinsäge

Alle auf der Vorderseite abgebildeten Drucke entstanden mit Hilfe von Holzstempeln, die mit Stoffdruckfarbe oder Tusche eingefärbt und dann auf Papier oder Stoff abgedruckt wurden. Unsere Stempel sind aus Rundhölzern, auseinander gesägten Bilderrahmen und Holzleisten entstanden. Man kann die verschiedensten Formen schneiden und erhält mit nur wenigen Stempeln bereits viele verschiedenen Muster. Unsere oben gezeigte Abb. zeigt nur einige Beispiele.

Sammeln Sie zuerst ein paar Hölzer und sägen Sie sie in die gewünschte Stempelform. Man schneidet das Ende entweder ganz flach oder in einem bestimmten Winkel zu und glättet es mit Schleifpapier. Wenn das Holz eine besonders interessante Struktur hat, sollte man es nicht mehr abschleifen, um beim Drucken die Holzspur ausnutzen zu können. Zum Aufdrucken wählt man weisses oder buntes Papier oder einen glatten Baumwollstoff.

Damit der Druck sauber ausfällt, braucht man unbedingt eine flache Unterlage, die weich unterlegt werden sollte, vielleicht mit einem alten Handtuch.

Zum Bedrucken haben wir Stoffdruckfarben verwendet, man kann aber auch Acryl- oder Wasserfarben nehmen. Auch Tuschen eignen sich hervorragend. Druckfarben (Aquafarbe), die man in Tuben bekommt, sind die besten. Man trägt die Farben mit einem Pinsel auf den Druckstock auf und drückt diesen fest gegen das Papier oder den Stoff.

Verwendet man Tusche als Druckfarbe, träufelt man sie auf ein sauberes Stempelkissen oder auf eine Filzunterlage und färbt den Druckstock durch Aufdrücken ein.