Grußkarten mit Blumen

Sie brauchen:
Stoffdruckfarben, Rot, Grün und Braun
hellen, einfarbigen Baumwollstoff zum Bedrucken
Kartoffeln
Spitzen
Küchenmesser
Pinsel
Klebstoff
alte Zeitungen
Doppelkarten

Mit einfachen Kartoffelstempeln lassen sich hübsche Grußkarten drucken. Unsere Blumenkörbchen eignen sich jedoch auch gut als Ornamente für Gardinen oder als Tischdeckenbordüre.

1. Vorbereitungen
Decken Sie Ihren Arbeitsplatz gut mit Zeitungspapier ab. Schneiden Sie Ihren Stoff nach der Kartengröße zu.

Wenn Sie statt der Karten andere Gebrauchsgegenstände bedrucken wollen, müssen Sie den Stoff unbedingt vorher waschen, damit die Appretur entfernt wird. Sie finden die Motive auf der Seite. Drucken und schneiden Sie sie aus. Nehmen Sie nun eine große Kartoffel und schneiden Sie sie in dar Mitte glatt durch. Drucken Sie die Papierschablone auf die Schnittflache und ziehen Sie mit einem spitzen Messer die Konturen nach. Beschneiden Sie die Kartoffel so, dass die Stempelflache hoch steht und noch ein Stiel zum Anfassen übrig bleibt. Bei dem Blümchen schneiden Sie zunächst nur den runden Stern zu. Die zarten Musterungen der Blätter und Bluten erhalten Sie, wenn Sie die Stempelflache mit dem Messer einritzen. In den Ritzen konzentriert sich dann die Farbe und hinterlässt beim Abdruck die Maserung.

Bereiten Sie den Stempel für das Körbchen und die Blätter entsprechend vor. Den großen Blütenkreis ritzen Sie ebenso und schneiden dann jeweils die Spitze zwischen den Blättchen heraus.

2. So drucken Sie
Drucken Sie die feuchten Kartoffelstempel einige Male auf einer Zeitung ab. Jetzt können Sie mit einem Pinsel den Kartoffelstempel einfärben. Machen Sie zuerst einige Probedrucke auf Papier. Die Reihenfolge der Abdrucke ist: Körbchen, Blüten und zum Schluss die Blätter. Lassen Sie Ihren Druck gut trocknen und bügeln Sie ihn von links mit einem heißen Bügeleisen. Kleben Sie Ihren Druck auf die Karte.