Reissbild

Sie brauchen:
1 Bogen Tonpapier
Buntpapier, selbstklebend (schwarz, rot)
2 Schalen oder Behälter
Gummischwämmchen und Wasser

Die Reißbildtechnik ist ein gestalterisches Moment, das besonders in den Unterklassen der Grundschule zur Förderung des bildnerischen Ausdruckgefühls eingesetzt wird. Unser "Glückskäfer" wurde in dieser Technik ausgeführt. Zum Nachbasteln reißen Sie ein bis zwei Bogen rotes Buntpapier in ungleichmäßige Fetzchen. Ebenso verfahren Sie mit einem Bogen schwarzen Papier. Die Papiere ordnen Sie der Einfachheit halber in die bereitgestellten Behälter. Nun zeichnen Sie die Grundform des gewünschten Tieres in die Mitte des Tonpapiers und belegen dann diese Form mit den selbstklebenden Papierfetzchen. Befeuchten Sie sie an einem Schwamm, nicht an der Zunge! Die Stückchen immer der Reihe nach kleben Am besten von einer Richtung ausgehend Sie brauchen aber keinesfalls wie ein Mosaik zusammengefügt zu werden, sondern dürfen ruhig überstehen. Die gerissenen Kanten machen den Reiz und die Lebhaftigkeit dieser Technik aus.

Hier noch einige Konturenvorschläge zur Wahl und Nachahmung oder gehen Sie einfach zu den Malvorlagen!