Nusskranz

Sie brauchen:
1 Kranz aus Blumensteckmasse
Blumendraht
kleine Zange
Handbohrer
grünen Ruskus
verschiedene Nusssorten
verschiedene Tannenzapfen
Buckeckern
Mohndolden


Einen Teil der benötigten Zutaten können Sie selbst sammeln. Das restliche Material gibt es im Blumen- oder Bastelgeschäft zu kaufen.

Vorbereitung
Die selbstgesammelten Tannenzapfen und Bucheckern können bei Bedarf zum Trocknen in den Backofen gelegt werden, dort öffnen sie sich auch schneller.

Schütteln Sie dann die Samen aus den Tannenzapfen heraus.

Anschließend wird alles angedrahtet.

Dazu den Draht um die Zapfen bzw. Eckern wickeln und die Enden, eventuell mit der Drahtzange, zusammendrehen.

Die Nüsse vorsichtig anbohren, damit die Schale nicht springt. Den Bohrer nur mit leichtem Druck drehen. Den Blumendraht tief in die jeweilige Nuss schieben, so hält er am besten. Eventuell am Drahtende eine Schlinge biegen und diese in die Nuss stecken.

Den Ruskus jeweils zu kleinen Büscheln zusammenschneiden und diese mit Draht umbinden.

Die Mohndolden am Stiel andrahten.

So stecken Sie Ihren Nusskranz
Nun die einzelnen angedrahteten Zutaten abwechselnd angeordnet in den Blumensteckmassekranz stecken. Dabei die verschiedenen Nüsse, die Bucheckern, den Mohn und die Tannenzapfen ganz dicht stecken, eventuelle Lücken mit Ruskus-Büschelchen auffüllen.

Der fertige Nusskranz kann noch mit Haarspray besprüht werden, dann staubt er nicht so schnell ein.